Zink-Tagesbedarf & Versorgung in Deutschland

Zink-Tagesbedarf &Versorgung in Deutschland

Fakt ist: Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Es ist an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt und unter anderem für den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Wundheilung wichtig. Doch wie hoch ist eigentlich der Zinkbedarf pro Tag? Und wie steht es um die Versorgung in Deutschland?

Zinkbedarf im Blick

  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Veganer & Vegetarier
    Veganer & Vegetarier
  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Sportler
    Sportler
  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Schwangere & Stillende
    Schwangere & Stillende
  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Senioren ab 65 Jahren
    Senioren ab 65 Jahren
  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Chronisch kranke Menschen
    Chronisch kranke Menschen
  • Zinkmangel: Risikogruppen

    Menschen mit viel Stress
    Menschen mit viel Stress

Wissen Sie eigentlich, wie hoch Ihr täglicher Zinkbedarf ist? Das ist wichtig, damit Sie besser einschätzen können, ob Sie ausreichend mit Zink versorgt sind. Wieviel Zink am Tag man braucht, ist von verschiedenen Faktoren abhängig – zum Beispiel vom Alter und vom Geschlecht. Einige Risikofaktoren können den Zinkbedarf zudem erhöhen. Dazu zählt etwa die Einnahme mancher Medikamente (z. B. spezieller Antibiotika). Aber auch bestimmte Grunderkrankungen (z. B. Magen-Darm-Erkrankungen, Nierenerkrankungen) können den Zinkbedarf steigern. Zusätzlich hängt unser Zink-Tagesbedarf von unserem Lebensstil oder einzelnen Lebenssituationen ab. Grundsätzlich empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Männern eine tägliche Zinkzufuhr von zehn Milligramm, Frauen sollten sieben Milligramm Zink pro Tag aufnehmen.

Gut zu wissen: In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Zinkbedarf erhöht. Lesen Sie hier mehr dazu.

Täglicher Zinkbedarf: ein Überblick

Wer braucht wieviel Zink pro Tag? Die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf einen Blick:

Säuglinge mg pro Tag
0 bis unter 4 Monate* 1,0
4 bis unter 12 Monate 2,0
Kinder
1 bis unter 4 Jahre 3
4 bis unter 7 Jahre 5
7 bis unter 10 Jahre 7
Jungen
10 bis unter 13 Jahre 9
13 bis unter 15 Jahre 9,5
ab 15 Jahre 10
Mädchen
Ab 7 Jahre 7
Erwachsene
Männer 10
Frauen 7
Schwangere ab dem 4. Monat 10
Stillende 11

* Hierbei handelt es sich um einen Schätzwert

Zink-Versorgung in Deutschland

Eigentlich erscheint es zunächst ganz einfach, seinen Zinkbedarf über die Ernährung zu decken. Immerhin steckt in fast allen Nahrungsmitteln ein wenig Zink. Die Bundesbürger müssten also bestens mit Zink versorgt sein – oder? Fakt ist: Rund 21 Prozent der Frauen und 32 Prozent der Männer erreichen die empfohlene Zinkzufuhr nicht.

Zink-Unterversorgung in der Bevölkerung

Zink-Versorgung in Deutschland

Aber warum ist das so? Zum einen ist Zink in der Nahrung unterschiedlich gut verfügbar für den Körper. Zum anderen kann bei manchen Menschen der Zinkbedarf auch erhöht beziehungsweise die Zinkaufnahme gestört sein. Dann kann es unter Umständen trotz einer an sich zinkreichen Ernährung zu einem Zinkmangel kommen.

Hätten Sie's gewusst?
  • 32 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen in Deutschland erreichen laut der Nationalen Verzehrsstudie II (2008) die empfohlene Zink-Zufuhr pro Tag nicht. Mehr erfahren

  • In Austern steckt fast 19-mal so viel Zink wie in Haferflocken. Mehr erfahren

  • Bei Mischkost kommen etwa 30 Prozent des Zinks aus der Nahrung im Körper an. Aus rein pflanzlicher Kost sind es nur etwa 15 Prozent. Mehr erfahren

  • Nur rund zwei bis drei Gramm Zink sind im Körper vorhanden. Dennoch ist das Spurenelement für uns lebensnotwendig. Mehr erfahren

  • Zinkorot® 25 Tabletten sind dank des enthaltenen organischen Zinks gut verfügbar für den Körper. Mehr erfahren

  • Zink aus pflanzlichen Lebensmitteln kann vom Körper schlechter aufgenommen werden als Zink aus tierischen Nahrungsmitteln. Mehr erfahren

  • Zinkmangel kann nicht nur das Immunsystem beeinträchtigen, sondern sich auch negativ auf Haut, Haare und Nägel auswirken. Mehr erfahren

  • Dauergestresste und Sportler zählen zu den Risikogruppen für Zinkmangel. Mehr erfahren

  • In der Schwangerschaft steigt der Zinkbedarf um über 40 Prozent an. Mehr erfahren

  • Schon eine Tablette Zinkorot® 25 pro Tag kann helfen, einen gestörten Zinkhaushalt (Zinkmangel) wieder ins Lot zu bringen, wenn die übliche Ernährung nicht ausreicht. Mehr erfahren

  • Bestimmte Medikamente und Erkrankungen können einen Zinkmangel begünstigen. Mehr erfahren

  • Zinkorot® 25 Tabletten bieten mit 25 Milligramm Zink pro Tablette eine hohe Dosierung. Mehr erfahren

  • Zinkorot® 25 Tabletten können bei Zinkmangel nicht nur das Immunsystem unterstützen, sondern auch bei Akne sinnvoll sein, sofern der Zinkmangel für die Akne ursächlich ist. Mehr erfahren

Zinkorot® 25 – die extra große Portion Zink

Lässt sich ein Zinkmangel durch die übliche Ernährung nicht beheben, können Zinkorot® 25 Tabletten helfen, den Zinkhaushalt wieder ins Lot zu bringen. Denn Zinkorot® 25 ist hoch dosiert mit 25 mg Zink pro Tablette. Außerdem bietet es eine spezielle Zinkverbindung mit Orotsäure und ist dank des organischen Zinks gut verfügbar für den Körper. So kann ein Zinkmangel effektiv ausgeglichen werden.

Zinkorot® 25 Tabletten – Vorteile auf einen Blick:

Zinkorot® 25 Tabletten
  • Hohe Dosierung: 25 mg Zink pro Tablette
  • Nur 1 Tablette pro Tag
  • Spezielle Zinkverbindung mit Orotsäure (Zinkorotat)
  • Gute Verfügbarkeit: Dank des organischen Zinks
  • Laktose- und glutenfrei
  • Vegan

Mehr erfahren

Gut zu wissen: Zinkorot® 25 unterstützt das Immunsystem bei Zinkmangel und kann helfen, wenn Zinkmangel hinter Akne steckt.